SPD-Fraktion unterstützt kommunale Direktaufnahme von Geflüchteten

In einem Brief des Kirchenkreises An der Ruhr an die im Rat vertretenen Parteien wirbt Superintendent Gerald Hillebrand um Unterstützung für die kommunale Direktaufnahme von Geflüchteten. Mülheim solle sich zum „Sicheren Hafen“ erklären und über den geltenden Verteilungsschlüssel hinaus weitere Menschen aufnehmen.
Die SPD-Fraktion Mülheim macht deutlich, dass sie diese Aktion unterstützen wird.

Fraktionsvorsitzende Margarete Wietelmann meint hierzu: „Wir verfolgen die Thematik seit einiger Zeit und blicken voller Sorge auf die Situation der Geflüchteten. Daher begrüßen wir die Initiative der evangelischen Kirche ausdrücklich und danken für den Einsatz. Natürlich haben wir alle – gerade in der aktuellen Situation – unsere eigenen Sorgen und Nöte. Diese lassen sich aber nur schwer mit den Zuständen in den Geflüchtetenlagern vergleichen. Deshalb setzen wir uns dafür ein, diesen Menschen in unserer Stadt Sicherheit und Perspektiven zu bitten. Die Menschlichkeit dürfen wir nie aus den Augen verlieren.

Scroll to Top