SPD: Wasserbahnhof für die Öffentlichkeit erhalten

Mit großer Besorgnis kommentiert die SPD-Fraktion die Berichterstattung über die Zukunft des Mülheimer Wasserbahnhofes. Die designierte Fraktionsvorsitzende Margarete Wietelmann stellt hierzu fest: „Der Wasserbahnhof ist ein herausragendes und stadtbildprägendes Gebäude. Das Ensemble auf der Schleuseninsel mit dem Anlieger der Weißen Flotte, dem Haus Ruhrnatur und dem Wasserkraftwerk ist für die Mülheimer Bevölkerung, aber auch für auswärtige Besucher eines der Wahrzeichen unserer Stadt. Der öffentliche Zugang zu diesen Einrichtungen ist auf jeden Fall zu erhalten.

Möglichen Plänen einer Umwandlung der bisherigen Gastronomie in Wohnungen erteilen die Sozialdemokraten daher eine klare Absage. „Wir fordern den Baudezernenten Vermeulen auf, einen möglichen Antrag auf Nutzungsänderung keine Zustimmung zu erteilen. Auch nach der Modernisierung muss dort wieder Gastronomie stattfinden. Das gilt auch für den weit über Mülheims Grenzen hinaus beliebten Biergarten“, so Wietelmann.

Die SPD-Fraktion sieht an dieser Stelle auch den neuen Oberbürgermeister in der Pflicht. Wietelmann: „Wir appellieren an Marc Buchholz, sich mit aller Kraft für den Erhalt des Wasserbahnhofes einzusetzen. Ein Gespräch mit dem Eigentümer ist hier möglicherweise ein erster Schritt.

Scroll to Top